Aalborg – Eine Stadt, die man erlebt haben sollte

Gepostet d. 25/01/2019
Am Mittwoch, den 9. Januar 2019 landete Aalborg auf der New York Times Liste über Orte auf der ganzen Welt beschreibt, die man im Jahr 2019 besuchen sollte – Aalborg landete in diesem Ranking sogar auf Platz 8! In ihrem Artikel wird beschrieben, wie Aalborgs mächtiger Limfjord, der früher von den Wikingern mit ihren Schiffen befahren wurde, sich heutzutage zu etwas Künstlerischem verwandelt hat. Wir von Discover Denmark sind auch begeistert von Aalborg und beschreiben deshalb in diesem Artikel 20 Sehenswürdigkeiten, die man sich anschauen sollte, wenn man in Aalborg ist.

1.    Utzon Center

Wie der Name verrät wurde das Utzon Center vom bekannten Architekten Jørn Utzon entworfen. Das Gebäude dient als experimentierendes Kultur– und Wissenscenter, wo Architektur, Design und Kunst zusammen mit Vermittlung zu einer Einheit verschmelzen.

Außer wechselnden Ausstellungen behaust das Gebäude auch das schöne Boot „Spidsgatterbåd“, welches von Jørn Utzons Vater, Aage Utzon, gezeichnet wurde. Das Obelske Auditorium im ersten Stockwerk kann mit seiner Aussicht über den Limfjord sowohl für Meetings als auch Gesellschaften genutzt werden, und auch die Bücherei an sich ist eine architektonische Perle.

2.    Musikkens hus – Das Haus der Musik

Musikkens Hus liegt an der Hafenfront mit Aussicht über den Limfjord. Das Gebäude besteht aus mehr als 20.000 m² verteilt auf neun Etagen mit unter anderem vier Konzertsälen, fünf Bühnen sowie einem herausragenden Restaurant, in dem der nordjüttländische und anerkannte Sternekoch Mikael Kopp Christensen der Gastwirt ist. Außerdem können ein spannendes Foyer und Unterrichts- sowie Verwaltungseinrichtungen vorgefunden werden.

Es ist auch hier, wo man ein Konzerthaus mit Akustik auf internationalem Niveau gebaut hat und selbst gewohnte Konzertgänger hier auf ihre Kosten kommen, da man einen ein außergewöhnliches Erlebnis erwartet. Du kannst hier den Kalender sehen und auch Tickets zu einer Show buchen. Alternativ kann man an einer der sechs Führungen teilnehmen und erfahren, was hinter den Kulissen vor sich geht.

3.    Aalborg Street Food Market – The Lighthouse

Auf dem Aalborg Street Food Market gibt es ganze 16 verschiedene Küchen, die alle authentische Gerichte mit Inspiration aus verschiedensten Ländern der Welt anbieten. Zwischen den Essensständen kann man verschiedene Bars finden, die sowohl kalte als auch warme Getränke anbieten. Die Preise beginnen bei 50 DKK und bieten somit ein erschwingliches Erlebnis für die meisten. Die alte Möbelfabrik „Boform” stellt Räumlichkeiten zur Verfügung, welches einen rauen Look verschafft sowie Sitzmöglichkeiten für ungefähr 600 Gäste bietet.

Bitte beachten: Die Saison startet erst im Frühjahr 2019.

4.    Vestre Fjordpark – Der Westliche Fjordpark

Vestre Fjordpark ist ein 165.000 m² großes Wasserland, das für alle, die Natur und Wassersport mögen, etwas zu bieten hat. Obwohl der Park in der Nähe von Aalborgs Innenstadt gelegen ist, kann man hier eine schöne Freistätte finden, in denen sich Kinder allen Alters auf spannenden Spielflächen austoben können, und die mit topmoderner Einrichtung ausgestattet ist. Der Park ist in 6 verschiedene Bereiche eingeteilt und außer Wippen, einem Sprungturn und einer Kletterwand, werden auch Stapellauf von Kajaken, also das Zu-Wasser-Lassen von Kajaken, angeboten und große offene Grasflächen laden zu Ballspielen oder Picknick ein. Hier muss man nicht einmal auf Geld oder Öffnungszeiten achten, da ein Besuch kostenlos ist und der Park 24 Stunden am Tag geöffnet hat.

5.    Kulturbroen i Aalborg – Die Kulturbrücke in Aalborg

Aalborg hat – als Paris des Nordens – 2017 seine eigene Version der Pont des Arts, der Liebesbrücke, errichtet. Die Brücke wurde gebaut, um den Westen Aalborgs mit Nørre Sundby zu verbinden, und ist eine Fuß- und Fahrradbrücke. Falls man an Aalborg Kulturbro vorbeikommt, können Pärchen hier dem Vorbild anderer folgen und ein Vorhängeschloss für ihre Liebe anbringen. Abgesehen davon bietet die Brücke einen fantastischen Aussichtspunkt über den Limfjord und im Gegensatz zur Limfjordbrücke, ist man als Gast auf dieser Brücke ganz vom Verkehr abgeschirmt. Die Kulturbrücke liegt in der Nähe vom Aalborg Street Food Market und dem Vestre Fjordpark, und trägt dazu bei, dass der alte Schiffshafen als eine der schönsten Hafenfronten Dänemarks auftritt.

6.    Nordkraft

Am Hafen von Aalborg liegt ein altes Kraftwerk. Hier hat man Kohlekraft mit Kulturkraft ausgetauscht. Die 30.500 m² große Fläche ist in zwei Etagen aufgeteilt, die mit Theater, Konzerten, Kunstausstellungen, Kinos und Märkten sowie einem großen Fitnesscenter, DGI Hus, ausgestattet ist. Wenn du international anerkannte Kultur magst, ist Nordkraft eine absolute Must-See Attraktion, wenn du Aalborg besuchst.

7.    Fårup/Faarup Sommerland

Eine halbe Stunde fahrt von Aalborg entfernt, liegt das Faarup Sommerland. Falls man das Sommerland inmitten des Waldes bisher noch nicht besucht hat, erwartet einen ein fantastisches Erlebnis und sowohl Kinder als auch die Erwachsenen können sich am lustigen Wasserland, den fantastischen Vergnügungen und den Essensmöglichkeiten erfreuen. Falls man statt der üppigen Buffets in den Restaurants lieber sein mitgebrachtes Essen verspeisen möchte, kann man die Picknick-Gebiete benutzen, die auch Grillmöglichkeiten bereitstellen. Sobald man seinen Badebedarf gestillt hat, kann man die vielen wilden Wasserrutschen ausprobieren, sich einen Film im 4D Kino anschauen, auf Trampolinen hüpfen oder sich im Kindertivoli vergnügen. Es ist fast unmöglich alle Attraktionen an einem Tag zu besuchen, weshalb das Hotel Fårup inmitten des Vergnügungsparks gebaut wurde. Hier wird das Waldthema bis mit in die Schlafzimmer genommen, von welchen aus man eine fantastische Aussicht über den Park hat. Ein Erlebnis für die ganze Familie!

8.    Hjelmerstald

Hjelmerstald ist eine Straße in Aalborg, die im 17. Jahrhundert angelegt wurde, und die meisten der kleinen Häuser, die hier liegen, sind zwischen 200 und 300 Jahre alt. Die charmante Straße hat ihren Namen daher, dass hier Ställe für die vielen Pferde der Stadt errichtet wurden. Rund um diese Ställe wurden kleine Wohngebäude für die unterste Schicht der Bürger gebaut mit Plumpsklos und Waschbrettern im Garten. Kleine Werkstätten, Wirtshäuser und Geschäfte bildeten sich und obwohl der Lebensstandard sehr niedrig war, wurde das Viertel stark bevölkert und hatte seine ganz eigene Atmosphäre. Später, als die Sanierung in Aalborg begann, wurden die am besten erhaltenen der alten Häuser nach Aarhus in die Altstadt (Den Gamle By) gebracht, aber Hjelmerstald ist noch immer ein Zeichen dafür, wie Aalborg einst war. Falls man Geschichts-interessiert ist, sollte man mit Sicherheit Hjelmerstald einen Besuch abstatten.

9.    Lindholm Høje

Ein anders, sehr einzigartiges Denkmal der Vergangenheit ist Lindholm Høje. Hier hat man Gräber- und Wohnplätze aus der germanischen Eisen- und Wikingerzeit gefunden (682 Gräber und 150 schiffsförmige Steinsetzungen, die als Grab in der Wikingerzeit genutzt worden). Interessiert man sich dafür, wie die nordischen Vorfahren lebten, kann man das anliegende Museum besuchen, welches mit modernen Medieneffekten und archäologischen Funden zeigt, wie man in diesem Gebiet lebte, handelte und auf Reisen ins Ausland ging. Das Museum bietet Nationalgeschichte vom feinsten und selbst der abgehärtete Wikingerinteressent kann hier etwas erleben. 

10.    Fjordbyen – Die Stadt des Fjordes

Zurück in den 1930’ern ergänzten viele der armen Bürger ihr geringes Einkommen mit einem Einkommen aus der Fischerei. Eine Mentalität, die man nur an Städten an der Förde findet, bildete sich rund um die kleinen Hütten, in denen die armen Fischer ihre Netze und anderen Fanggeräte aufbewahrten. Heutzutage sind diese Hütten zu einem alternativen Strebergarten umgebaut wurden, aber die alte Mentalität findet man noch immer. Falls man eine Tour an der Hafenfront Aalborgs entlang geht, sollte man auch an den selbstgebauten Hütten in Fjordby   vorbeigehen und die Stimmung selbst erleben. Die Stadt des Fjordes hat außerdem ihr eigenes Kulturcenter, wo man für ein billiges Bier und eine Unterhaltung vorbeischauen kann.

11.    “Guf og Kugler” – Eisbude

Slotsgade 2 in Aalborg ist die Adresse von Guf og Kugler, die eine Eisbude des außergewöhnlichen darstellt. Ist man in Aalborg, sollte man auf jeden Fall an der kleinen Eisdiele vorbeischauen und ihren Eistraum (Isdrøm) probieren. Falls man lieber Softice mag, können die Bonbon-Streusel (bolsjedrys) schnell ein Favorit werden und mit ihren hausgemachten Torten, Gourmet-Shakes und belgischen Waffeln, ist wirklich für jeden etwas dabei.

12.    Restaurant Vestre Bådelaug

Übersehen! Das ist wahrscheinlich das beste Wort für das kleine Restaurant Vestre Bådelaug, das 2013 einen Preis dafür gewann, Dänemarks besten Hamburger (bøfsandwich) zuzubereiten. Man kann meinen, dass es vielleicht etwas übertrieben ist auf einer Liste zu landen, nur weil man die Fertigung eines Hamburgers gemeistert hat, aber man irrt sich. Schau dir das Restaurants selbst an, wenn du das nächste Mal die 4. größte Stadt Dänemarks besuchts und du wirst, wie viele andere vor dir, überrascht darüber sein, dass man früher noch nie etwas über diese Perle gehört hat.

13.    Gråbrødrekloster-Museum

Auf einer von Aarhus belebtesten Einkaufsstraßen, Algade, befindet sich neben dem Eingang zu Salling, ein freistehender Fahrstuhl. Dieser wird dich hinunter in das Gråbrødrekloster Museum mit seinen langen unterirdischen Gängen bringen. Hier wird die Geschichte des Gråbrødreklosters erzählt, das in den Jahren 1240 bis 1530 genau an dieser Stelle platziert war. Außerdem werden die Wikingerzeit und das Mittelalter in Aalborg durch Ruinen, Skelette und andere spannende Funde unter der Stadt belichtet. Es ist eine gute Idee, die Kinder mit auf diese Museumstour zu bringen, da sie es mit Garantie nicht so schnell wieder vergessen werden.

14.    Karolinelund

Karolinelund ist ein schöner Kulturpark im Zentrum von Aalborg. In der Nähe zu sowohl Nordkraft als auch Musikkens Hus, findet man hier schönes Graffiti und Streetart, welche von Zeit zu Zeit erneuert werden, sodass der Park sich immer neu anfühlt und bei jedem Besuch spannend ist. Die große Freifläche zieht an sonnigen Tagen viele von Aalborgs Bewohnern an. Skateboarder und Inlineskater nutzen den glatten Asphalt, und an Freitagen treten zu Festen oft bekannte Musiker auf. Der Park sollte mit Sicherheit besucht werden, und wenn du deinen Besuch für einen Freitag planst, schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

15.    Aalborghus Schloss

An der Hafenfront liegt das schöne Aalborghus Schloss in naturschöner Umgebung. Das Schloss steht hier seit den 1550ern und das ganze Jahr kann der schöne Schlosspark besucht werden, und man kann in den unterirdischen Gängen umherschlendern. In Sommer sind auch die Kerker geöffnet. Diese kleinen Räume werden jeden dazu bringen sich davor zu fürchten, sich in diesen fensterlosen kleinen Räumen, in denen die Luftlöcher in der Tür die einzige Quelle frischer Luft sind, längerfristig aufzuhalten.

Bitte beachten: Es gibt keinen Zugang zu den anderen Gebäuden des Schlosses.

16.    Aalborg Zoo

Aalborg Zoo hat an 362 Tagen im Jahr geöffnet und mit über 100 verschiedenen Tierarten sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein! Aber was unterscheidet den Zoo in Aalborg von den vielen anderen Zoos in Dänemark? Die Tatsache, dass dies der einzige Park Dänemarks ist, in dem du afrikanische Elefanten, Borneo-Orang-Utans und asiatische Löwen sehen kannst und dazu noch die Tatsache, dass es anhand der vielen Öffnungstagen möglich ist zu sehen, wie die verschiedenen Tierarten sich an die Jahreszeiten anpassen und wie die Tierbabies wachsen. Der Zoo in Aalborg liegt nur eine viertel Stunde Fahrt vom Stadtzentrum entfernt und somit kann ein Tag im Zoo mit Leichtigkeit mit anderen Erlebnissen kombiniert werden. Der einzigartige Tierpark ist mit Sicherheit einen Besuch wert, wenn die nächste Tour nach Aalborg ansteht!

17.    Kunsten – Museum of Modern Art

Das schöne Museum ist an sich schon ein Kunstwerk, gebaut aus weißem Marmor, der aus der grünen Landschaft herauswächst. Dieses schöne Gebäude ist das Ergebnis einer Renovierung im Jahre 2015 und besteht heutzutage unter anderem aus einen neuen Ausstellungssaal, Unterrichtsräume, ein Café und ein kleines Geschäft, sowie einen Skulpturen Park mit großer Terrasse. Das Museum sieht schöner aus als je zu vor in seinen 47 Lebensjahren und liegt nur 10 Minuten zu Fuß von Aalborgs Bahnhof entfernt. Kunsten - Museum of Modern Art sollte mit Sicherheit auf der Bucketliste jedes Kunstinteressierten stehen.

18.    Hos Isidor Henius

Hos Isidor Henius ist ein Restaurant mitten im Zentrum und an der Hafenfront von Aalborg gelegen. Wenn du hier zu Mittag isst, solltest du das ausgezeichnete traditionelle „smørrebrød“ oder eines ihrer anderen ausgezeichneten Gerichte probieren. Diese sollten natürlich mit einem kalten Bier und einem Aalborg Aquavit abgerundet werden.

19.    Aalborg Forsvars- og Garnisonsmuseum

Als die einzige Stadt Dänemarks hat Aalborg eine Ausstellung über sowohl die Verteidigung der Gesellschaft und die Besetzung. Bist du auch nur ein wenig Streitkräfte- oder Geschichts-interessiert, ist es genau dieses Museum der Ort an dem du vorbeischauen musst, wenn du Aalborg besuchst. Die Ausstellung handelt unter anderem über die Materialien und die Ausrüstung der vergangenen 200 Jahre, Panzer, Kanonen und leichteren Waffen. Es sind sechs verschiedene Kampfjets und andere Materialien in der Luftwaffen Ausstellung ausgestellt. Die Zeit der Besetzung hat ihre eigene Ausstellung, in der man Aalborg als Garnisonsstadt sehen kann. Hier kann man außerdem eine Sammlung aus Orden und Medaillen aus 14 unterschiedlichen Ländern sehen. Hier gibt es etwas für jeden Geschmack und genug Material, um selbst die größte Gruppe Kinder zu unterhalten.

20.    Aalborg Spritfabrikker (Cloud City, Harbour Gate)

Die alte, hübsche Alkoholfabrik, wo einst extreme Mengen des weltbekannten Aalborg Aquavit hergestellt wurden, wird heute umgebaut zur Cloud City. Eine 30 Meter hohe Kunstinstallation aus Glas, mit 68 Wolken wird vom argentinischen Künstler Tomás Saracenos geschaffen. Die Skulptur soll so groß werden, dass man sie beim Einfliegen im Aalborg Flughafen sehen können soll, und sie wird ohne Zweifel international bekannt werden und viele an Kunst, Kultur, Gastronomie und Architektur Interessierte anziehen. Außerdem werden hier ein neuer Street Food-Markt, ein Hotel, das neue Art Center MonAA, eine kleine Destillerie, eine Schokoladenfabrik und ganz viele neue Privatwohnungen gebaut. Darüber hinaus wird darüber beraten, das Aalborger Theater aus der Innenstadt in die Cloud City zu verschieben. Harbour Gate besteht aus zwei spektakulären Gebäuden, die zusammen eine zusammenhängende architektonische Form bilden, die das weltweit größte Glaskunstwerk beinhalten wird. Das Harbour Gate wird ein architektonisches Meisterwerk auf internationalem Niveau werden, das auf jeden Fall besucht werden sollte, wenn man in Aalborg ist.

Bitte beachten: Cloud City und Harbour Gate sollen planmäßig 2021 fertiggestellt werden.